08.02.2018

In der Neckarschule ist der Teufel los

Schulsozialarbeiterin Elke Schlenker in ihrem Element: Beim Schwenninger Kinderumzug führt sie große Schar der Teufel aus der Neckarschule an

Von rechts nach links: Schulsozialarbeiterin Elke Schlenker, Schulleiterin Fenke Härtel, Anselm Säger, Trieber, Butzesel, Hölzlekönig und Jochen Schwillo.

Auch beim Fasnetsfrühstück im KiFaz gabs einiges zu lachen

Das Wiedersehen von Alt und Jung macht Freude! Rentner Cornelius Bisinger zu Besuch beim Fasnetsfrühstück.

Unzählige kleine und große rote Teufelchen waren der Hingucker beim Schwenninger Kinderumzug. Angeführt von Schulsozialarbeiterin Elke Schlenker waren auch zahlreiche Eltern und Lehrerinnen der Neckarschule dabei. Davor hatten sie gemeinsam Kostüme gebastelt und sich auf dieses Highlight der Fasnet vorbereitet.

Eingeleitet wurde die närrische Zeit an der Neckarschule am 30. Januar: Zum 2. mal fand eine Häsvorstellung der besonderen statt. Zu Besuch waren die Schwenninger Narrenzunft mit dem "Hölzlekönig" sowie die Villinger Narrozunft mit "Butzesel" und "Trieber".

Organisiert wurde die Häsvorstellung von Schulsozialarbeiterin Elke Schlenker- aktives Mitglied in der Schwenninger Narrenzunft und Schulleiterin Fenke Härtel- aktives Mitglied in der Villinger Narrozunft. Die Häsvorstellung übernahmen Brauchtumssprecher und Narrenrat Jochen Schwillo (Schwenninger Narrenzunft) und Zunftmeister Anselm Säger (Villinger Narrozunft).

Die 260 Schülerinnen und Schüler waren begeistert und gemeinsam sang und schunkelte man sowohl zum Schwenninger Narrenlied als auch zum Villinger Schunkellied. Das ist gelebte Zusammenführung der beiden großen Stadtbezirke und ein schönes Zeichen des freundschaftlichen Umgangs miteinander. Am Schluss waren sich alle einig, dass es auch im nächsten Jahr wieder eine gemeinsame Häsvorstellung geben soll.

Und auch im KiFaz wars am Schmotzigen Närrisch: zum Fasnetsfrühstück luden Susanne Sättele und Lea Reichert ein. Sie führten auch durchs Programm, u.a. hatte einem Indianer der Wind so einiges an Geschichten aus der Jugendhilfe zugetragen ... und wie das so üblich an der (Rottweiler) Fasnet ... jedem zur Freud und niemand zum Leid ... ließ er uns zur Freude aller an diesen KiFaz-Alltags-Geschichten teilhaben.